Zivilistisches Seminar

Seminar Leistungsstörungen (431514)

Dozent/in

Prof. Dr. Susan Emmenegger

Durchführung

Das Blockseminar findet an drei Terminen à 3 Stunden statt:

Mittwoch, 14. März, 15 - 18 Uhr
Mittwoch, 21. März, 15 - 18 Uhr
Mittwoch, 28. März, 15 - 18 Uhr

Abgabetermin schriftliche Arbeit: tbd.

ECTS

5 ECTS-Punkte

In Kürze

Das Seminar behandelt verschiedene Aspekte aus dem allgemeinen Leistungsstörungs-, dem Werkvertrags- und dem Prozessrecht. Ausgangspunkt und Kern der Diskussion bildet ein Bundesgerichtsentscheid, den wir vertieft analysieren werden. Im kleinen Rahmen soll am „runden Tisch“ diskutiert werden. Zwischen den Besprechungen werden die Studierenden unklare Punkte vorbereiten und den anderen Seminarteilnehmern bei der nächsten Besprechung erklären. Die Studierenden werden als schriftliche Arbeit eine Rezension des diskutierten Bundesgerichtsentscheids verfassen, was zusammen mit der aktiven Seminarteilnahme als Seminarleistung im Bachelor- oder im Masterstudium anerkannt werden kann.

Seminarleistung

Die Studierenden werden aktiv den Entscheid mitdiskutieren und gestützt auf die Ergebnisse der Besprechung eine Rezension des besprochenen BGer-Entscheids schreiben, was als Seminarleistung im Bachelor- oder im Masterstudium anerkannt werden kann (Aktive Teilnahme und Vorbereitung des Seminars sowie eine kleine schriftliche Arbeit von max. 10 Seiten).

Zielpublikum

Studierende der Rechtswissenschaften ab dem 4. Semester, mit Präferenz Masterstudierende (Rechtswissenschaften und interdisziplinäre Masterstudiengänge).

Anmeldung

DAS SEMINAR IST AUSGEBUCHT

Interessierte können sich ab dem 5. Januar 2018 per E-Mail (micha.probst@ziv.unibe.ch) anmelden. Bei bestätigter Anmeldung ist ein Rückzug nicht mehr möglich. Weitere Aktualisierungen über diese Veranstaltung folgen laufend auf dieser Website.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf maximal 8 Personen begrenzt.